Anschlussvoraussetzungen

Rechtliche Voraussetzungen

Für einen Anschluss an das Glasfasernetz ist ein gültiger Vertrag mit Bisping&Bisping notwendig.  Aktuell ist die Version 3. Vertragsformulare liegen im Eingangsbereich des Rathauses aus oder über die Downloadseite von breitbandherrieden

Es muss ein Angebot für den Ortsteil/Stadtbereich der Firma Bisping&Bisping vorliegen.

In den Außenorten sind nur FTTH-Verträge möglich. FTTH bedeutet: Die Glasfaser wird bis ins Haus hineingeführt. (FTTH:Fiber To The Home)

In Rauenzell und Neunstetten sind auch FTTC-Verträge möglich.  (FTTC:Fiber To The Curb, d.h. die Glasfaser wird nur bis zum Verteiler gelegt und dann auf die bestehenden Kupferleitungen umgesetzt).

Diese Angebote hängen natürlich vom Ausbau der Stadt Herrieden ab. Eine genauere Beschreibung wo in diesen Orten FTTH bzw. FTTC angeboten wird folgt noch. Für Rauenzell liegt sie vor. Nur die rot eingezeichneten Häuser können mit FTTH versorgt werden. Link zum Plan

Für die Cluster 1,2,7 (genaueres zu Cluster) sollten die Verträge bereits abgeschlossen sein.

Für die Cluster 3,4,5,6 ist der Ausbau für 2015 geplant. Die Verträge sollten bis Ende Oktober 2014 unterschrieben werden. Für September sind noch Informationsveranstaltungen in den betroffenen Ortsteilen geplant.  > Gewerbegebiet Industriestraße; Schernberg, Regmannsdorf, Esbach, Steinbach, Neunstetten, Niederdombach, Am Eichelberg; Hohenberg; Höfstetten, Seebronn, Rös, Rösmühle;

Technische Voraussetzungen

In der Nähe des Eintrittpunkts der Glasfaserleitung sollte sich eine Steckdose befinden.

 

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *