Tiefbau – allgemeines zum Netz

Zum Aufbau des Netzes

Das Netz geht sternförmig von einem zentralen Punkt, dem PoP (Point Of Presence) aus. Er wird die Größe einer Fertiggarage haben. Er besitzt den Anschluss an das überörtliche Netz und von ihm werden in Kabelbündeln die Glasfasern zu den Verteilerkästen in den einzelnen Orten geführt. Dort wird das Licht einer einzelnen Glasfaser auf bis zu 32 weitere Fasern verteilt (GPon ). Die Technik im Pop und im Haus filtert die Informationen so, als wäre man direkt mit einer Faser verbunden. Es sind aber genügend Reserven vorgesehen um z.B. Kunden, die sehr viele Daten in kurzer Zeit versenden müssen, auch eine direkte  Verbindung zum PoP zu bieten.

Alle Kabel werden in Leerrohren verlegt. Innerorts werden Bündel aus kleinen Leerrohren verwendet in die später die Glasfaserkabel eingeblasen werden.

Techniken zur Leerrohrverlegung

Im offenen Graben

Erdrakete

Spühlbohrverfahren

Einpflügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *