Logo Herrieden
Menu

Ansprechpartner

Inklusionsbeauftrage

Bartsch Erwin
(Schwerpunkt: Menschen mit Behinderung)
Telefon: 09825 8684
bartsch.erwin@t-online.de

Leichs Josef
(Schwerpunkt: Senioren)
Telefon: 09825 93280
josef.leichs@t-online.de

Bürgerbüro Servicezeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag
08:00 bis 13:00 Uhr

Dienstag
08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Senioren

Alle öffentlichen Veranstaltungen sind aufgrund der Corona-Verordnungen ab sofort bis auf Weiteres abgesagt.
Wir informieren Sie wenn Veranstaltungen wieder stattfinden können.

Aktivsenioren

Erwin Bartsch  Inklusionsbeauftragter (Schwerpunkt: Menschen mit Behinderung) 09825 8684 Mail an Erwin Bartsch
Josef Leichs  Inklusionsbeauftragter (Schwerpunkt: Senioren),
DAV-Seniorenwandern
09825 93280 Mail an Josef Leichs
Balk Gerda  BRK Senioren 09825 5721  Mail an Gerda Balk
Hertlein Anna, Lattenbuch  Seniorenkreis Elbersroth  09825 5394  Mail an Anna Hertlein
Petra Enders Seniorentreff Herrieden 09825 923329 Mail an Petra Enders
Christ Walli Seniorentreff Herrieden 09825 93437  Mail an Walli Christ
Heller Anni Senioren plus/minus 65 Evang. Kirchengemeinde  09825 4614  Mail an Anni Heller
Herold Illa  Senioren plus/minus 65 Evang. Kirchengemeinde   09825 8704  Mail an Illa Herold
Goth Angela  Seniorenkreis Rauenzell 09825 1754  Mail an Angela Goth
Rauch Gaby  VdK Herrieden  09825 93042  Mail an Gaby Rauch
Bengel Ludwig  Kolping 50 plus  09825 5180  Mail an Ludwig Bengel
Kiefer Josef  Kolping 50 plus  09825 660   
Ertel Dorothea Kolpingsfamilie Herrieden 09825 4721 Mail an Dorothea Ertel 
Sörgel Laura Sozialraummanagerin Caritas Herrieden 09825 92794-13 Mail an Laura Sörgel

Online-Umfrage zur Erarbeitung eines Bayerischen Seniorenmitwirkungsgesetzes

Um die Mitwirkung älterer Menschen in Bayern auf örtlicher und überörtlicher Ebene weiter zu verbessern, wird die Bayerische Staatsregierung bekanntermaßen ein Bayerisches Seniorenmitwirkungsgesetz auf den Weg bringen.

Grundlage für den Gesetzentwurf soll ein breit angelegter Dialogprozess sein, in dem engagierte Akteure, politisch Verantwortliche und Bürgerinnen und Bürger eingebunden werden. So soll ein möglichst nah an den Erwartungen der betroffenen Menschen formulierter Gesetzentwurf mit möglichst breitem Zustimmungspotential entstehen.

Unter dem Motto „Senioren mit Wirkung“ führt das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales noch bis 18. November 2020 eine Online-Umfrage unter www.seniorenmitwirkung.bayern.de durch.

Die in der Online-Umfrage und den Fachdialogen gewonnenen Erkenntnisse werden in einer digital durchgeführten Abschlussveranstaltung am 26. Januar 2021 vorgestellt werden, die auf der oben angeführten Webseite mitverfolgt werden kann. Auf der Grundlage der hieraus insgesamt gewonnenen Erkenntnisse soll im Frühjahr 2021 von der Bayerischen Staatsregierung ein Gesetzentwurf zu einem Bayerischen Seniorenmitwirkungsgesetz vorgelegt werden.

» Senioren-Online-Umfrage