Logo Herrieden
Menu

Bürgerbüro Kontakt

Telefon: 09825 808-0
Telefax: 09825 808-30
E-Mail: mail@herrieden.de

Bürgerbüro Servicezeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag
08:00 bis 13:00 Uhr

Dienstag
08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Partnerschaften


„Jubiläumsjahr 2022 – 40 Jahre Partnerschaft Melk / Herrieden


Herrieder Delegation zu Besuch beim Melker Osterlauf

Für den Ostermontag hatte der HSV Melk nach zweijähriger Corona-Pause wieder zum traditionellen Osterlauf eingeladen. Hierfür reiste eine knapp 20-köpfige Delegation aus Herrieden an. Sowohl bei den Schülerläufen, als auch beim Hauptlauf und beim Staffellauf waren Herrieder Sportlerinnen und Sportler am Start.

Die Siegerehrung führten der Hauptorganisator des Laufes Herbert Sandwieser zusammen mit Bürgermeister Patrick Strobl und Bürgermeisterin Dorina Jechnerer durch. Im Anschluss an die Veranstaltungen waren die Gäste aus Herrieden vom HSV Melk zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. Im geselligen Rahmen konnten die Freundschaften zwischen Melk und Herrieden weiter vertieft werden.

Weitere Impressionen vom Melker Osterlauf unter » www.foto-gleiss.at


5. März 2022 – Auftakt in Melk: Skirennen am Jauerling

Start der Partnerschafts-Olympiade anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Melk und Herrieden

Für das erste Märzwochenende hatte die Stadt Melk zum Auftakt einer Partnerschaftsolympiade eingeladen. Am Jauerling, ca. 20 Minuten von Melk entfernt, fanden die Skisportler aus Herrieden und Melk ideale Bedingungen vor. Als besonderer Ehrengast entzündete Vizepräsidentin im Niederösterreichischen Landesskiverband, Michaela Dorfmeister, zweimalige Olympiasiegerin und Weltmeisterin und u.a. Gewinnerin des Gesamtweltcups, mit Bürgermeister Patrick Strobl aus Melk und Erster Bürgermeisterin Dorina Jechnerer aus Herrieden das Olympischen Feuer. Damit wurde auch der Startschuss für die Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen den Städten an der Altmühl und Donau gegeben.

In einem Gleichmäßigkeits-Rennen absolvierten Skifahrerinnen und Skifahrer aus Herrieden und Melk jeweils zweimal den Riesenslalomkurs. Dabei wurde die individuelle Zeitdifferenz zwischen den beiden Läufen ermittelt. Am Ende errang das Team Österreich im Wettbewerb den entscheidenden Punkt, da fünf der ersten sechs Plätze im Gleichmäßigkeits-Rennen von Melker Sportlerinnen und Sportlern belegt wurden. Jule Weger schnitt als beste Herriederin ab und belegte den fünften Platz.

Vielen Dank an unsere Freundinnen und Freunde in Melk für die großartige Organisation und wunderbare Gastfreundschaft! Als nächste Disziplin in der Partnerschafts-Olympiade steht Laufen auf dem Programm. Beim 38. Melker Osterlauf am 18. April 2022 wird wieder eine Delegation aus Herrieden an der Donau erwartet.

Impressionen vom Skirennen am Jauerling unter: » Fotos vom Skirennen am Jauerling


Interview der Niederösterreichischen Nachrichten (nön) mit Bürgermeisterin Jechnerer (dj) vom 06.02.2022 zur Städtepartnerschaft Melk / Herrieden

40 Jahre Partnerschaft Melk

(nön) 2022 wird 40 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Melk und Herrieden gefeiert. Wie wichtig sind Städtepartnerschaft im 21. Jahrhundert?

(dj) Die Idee der Städtepartnerschaft verfolgte nach dem Zweiten Weltkrieg ja das Ziel, die durch zwei Weltkriege in Europa aufgerissenen Wunden zu heilen. Nicht umsonst wird diese Bewegung auch "als größte Friedensbewegung der Welt" bezeichnet. Wie wichtig ein enges, vertrauensvolles und kooperatives Miteinander aller Europäer ist, führen uns die aktuellen Krisen einmal mehr vor Augen. Persönliche Beziehungen und Freundschaften sind für solch ein Miteinander das stärkste Band, weshalb lebendige Städtepartnerschaften bis heute nicht an Bedeutung verloren haben. Neben den persönlichen Begegnungen bildet eine Städtepartnerschaft auch eine gute Basis zum Austausch auf Verwaltungsebene zum Beispiel zu aktuellen Themen wie Migration, Demographie, Städtebau, Nachhaltigkeit, Fair Trade, Umwelt- und Klimaschutz.

(nön) Wie kam es dazu, dass ausgerechnet mit Melk eine Partnerschaft geschlossen wurde?

(dj) Neben dem Wasser, das Herrieden und Melk über die Altmühl und die Donau verbindet, teilen unsere Städte auch historische Gemeinsamkeiten. So ist bereits für das 8. Jh. n. Chr. die Verbindung von Herrieden und Melk dokumentiert, da Melk damals zum Besitz des Benediktinerklosters in Herrieden zählte. Diese Verbindung gab vor mehr als 40 Jahren schließlich auch den Anlass, die Städtepartnerschaft zwischen Herrieden, der Aktivstadt an der Altmühl, und Melk, dem Tor zur Wachau, anzubahnen. Bürgermeister Werner Herzog aus Herrieden und Bürgermeister Josef Böck aus Melk unterzeichneten schließlich am 11. September 1982 in Herrieden die Partnerschaftsurkunden. Bürgermeister Josef Böck hielt übrigens am 6. Januar 1982 im Rahmen der 1200-Jahr-Feier der Stadt Herrieden einen sehr interessanten Vortrag zum Thema „Melk und die Wachau, Kolonisationsgebiete in der karolingischen Ostmark unter dem Krummstab Herriedens“. Einleitend berichtete er auch von der ersten Kontaktaufnahme zwischen Melk und Herrieden in jüngerer Zeit: „Wie fing es an? Vor drei Jahren machten ein junger Herriedener und seine charmante Begleiterin (damals noch Braut, heute seine Frau) beim Sternwirt in der Sterngasse Bekanntschaft mit dem Melker Bürgermeister. Das war der Stadtrat Josef Göppel. Er war es, der die ersten Grußbotschaften der beiden Stadtväter austauschte und so den Faden zur Partnerschaft spann.“

(nön) Wie profitiert Herrieden von Melk, und wie kann Melk von Herrieden profitieren?

(dj)Seit Besiegelung der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Melk und Herrieden im Jahr 1982 entstanden zahlreiche Freundschaften. Hier sehe ich persönlich den größten Schatz einer Städtepartnerschaft: im Austausch über Landesgrenzen hinweg, Gemeinsamkeiten entdecken, voneinander lernen, einander inspirieren. Für uns in Herrieden ist Melk aber natürlich nicht zuletzt wegen seiner kulturellen, kulinarischen und touristischen Attraktivität immer eine Reise wert. Andererseits gibt es für unsere Freundinnen und Freunde aus Melk bei uns in Herrieden und in unseren Nachbarstädten im Landkreis Ansbach und der Metropolregion Nürnberg ebenfalls viel zu entdecken und zu erleben: Unsere Stadt mit ihren vielseitigen Freizeitmöglichkeiten, eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten und unseren regionalen kulinarischen Köstlichkeiten oder die historischen Altstadtkerne von Rothenburg o. d. Tauber und Dinkelsbühl, die Markgrafenstadt Ansbach und natürlich unsere abwechslungsreiche Kulturlandschaft im Oberen Altmühltal und das fränkische Seenland, das besonders bei Radtouristen sehr beliebt ist.

(nön) In Melk forderte zuletzt die Opposition aufgrund der Coronapandemie Gemeinderatssitzungen per Videostream abzuhalten. Bgm. Strobl betonte dabei, dass dies in Herrieden durchgeführt wird und hier ein Erfahrungsaustausch stattfinden wird. Hat es diesen Erfahrungsaustausch bereits gegeben? Was sind die Hürden für einen Stream und wie hoch ist hier das Publikumsinteresse?

(dj) Anfang März wird eine Delegation aus Herrieden in Melk zu Besuch sein. Mit Bürgermeister Patrick Strobl ist schon ausgemacht, dass wir auch über unsere Erfahrungen mit unserem Stadtrats-TV sprechen. In Herrieden werden die Stadtratssitzungen, die in der Regel alle drei Wochen stattfinden, aufgezeichnet und im Nachgang zur Sitzung auf der Homepage der Stadt Herrieden veröffentlicht. Es ist immer nur die letzte Sitzung bis einen Tag vor der nächsten Sitzung abrufbar. Grundsätzlich steht es jedem Ratsmitglied frei, sich filmen zu lassen oder nicht. Natürlich entstehen der Stadt dadurch auch Kosten, aber der Mehrwert ist angesichts der verbesserten Transparenz und Teilhabemöglichkeit nach Einschätzung des Gremiums gerechtfertigt. Durch die Aufzeichnungen haben auch Menschen, die aus beruflichen, gesundheitlichen, familiären oder anderen Gründen selbst nicht die Stadtratssitzungen besuchen können, die Möglichkeit, die Debatten aus erster Hand verfolgen. Die Abrufzahlen zeigen, dass in der Bevölkerung durchaus ein Interesse an diesem Angebot vorhanden ist. Grundsätzlich haben wir auch die Möglichkeit geschaffen, dass sich einzelne Ratsmitglieder im Fall einer Verhinderung per Video zu den Beratungen dazu schalten können. Sitzungen als reine Videokonferenzen abzuhalten, ist aber aufgrund der Bayerischen Gemeindeordnung grundsätzlich nicht zulässig. Ob es in Melk ebenso ein Interesse der Bevölkerung gibt und ob die Ratsmitglieder gefilmt werden wollen bzw. ob es rechtlich in Österreich überhaupt möglich ist, muss natürlich der Gemeinderat selbst bewerten und entscheiden.

(nön) Es gibt einen Jugendaustausch zwischen den beiden Städten. Wie gestaltet sich dieser und wieso ist dieser Austausch wichtig?

(dj) Der Jugendaustausch ist so organisiert, dass in einem Jahr Melker Kinder eine Woche während der Sommerferien zu Besuch in Herrieden sind und im darauffolgenden Jahr der Gegenbesuch der Herrieder Kinder in Melk stattfindet. Dabei sind die Kinder bei Gastfamilien untergebracht und gemeinsam erleben sie in der Gruppe bei verschiedenen Besichtigungen, Ausflügen und Unternehmungen eine abwechslungsreiche und eindrucksvolle Woche. 2019 fand der Austausch übrigens zum 35. Mal statt. Nach der Corona-bedingten Zwangspause sollen nun die neue Schulpartnerschaft und auch die Begegnungen im Rahmen des Partnerschafts-Jubiläumsjahres dem Austausch wieder neuen Schwung verleihen. Da eine Partnerschaft nur dann lebendig bleibt, wenn auch die nächste Generation diese Partnerschaft pflegt, ist der Jugendaustausch für die Partnerschaft von Melk und Herrieden ein sehr wertvoller Baustein.

(nön) In Melk gibt es etwa die Herriedenerstraße. Wo spiegelt sich in Herrieden die Stadt Melk wieder?

(dj) Auch in Herrieden haben wir eine Melker Straße. In der Grundschule beschäftigen sich die Kinder im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts mit Melk und seiner Geschichte. Außerdem erinnert ein Denkmal in der Nähe der Schule an die Städtepartnerschaft und auf der Homepage der Stadt Herrieden und an Infotafeln an unseren Ortseingängen wird über die Partnerstadt Melk informiert. Im Jubiläumsjahr wird es außerdem wieder besondere Fahnen geben, die am Marktplatz und vor dem Rathaus gehisst werden und zusätzlich werden an den Ortseingängen Schilder auf das Jubiläum hinweisen. Und natürlich steht bei mir im Bürgermeisterbüro eine Ausgabe des Melker Stadtbuches an prominenter Stelle!