Logo Herrieden
Menu

Ansprechpartner

Marion Schönhöfer
1. Stock, Zimmer Nr. 17
Telefon: 09825 808-35
Telefax: 09825 808-3335
marion.schoenhoefer@herrieden.de

Bürgerbüro Servicezeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag
08:00 bis 13:00 Uhr

Dienstag
08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Ehrenamtliche Arbeit wertgeschätzt – AGIL-Bürgerpreis an „stille Stars“ vergeben

Ehrenamtliche Arbeit wertgeschätzt – AGIL-Bürgerpreis an „stille Stars“ vergeben

Ein buntes  Programm mit Musik, Voltigier-Vorführungen und ein bisschen Zauberei war bei der Bürgerpreisvergabe 2018/2019 der kommunalen Allianz „AGIL“ in der Aula der Mittelschule Herrieden geboten.

Die als „stille Stars“ bezeichneten Preisträger sind: Edgar Schalk aus Weinberg, Gerda Balk aus Herrieden, Manfred Mohr aus Leutershausen sowie das Ehepaar Hildegard und Adalbert Schmelzer und Roland Steingruber aus Burgoberbach. Der Abend - souverän von Roland Walter moderiert - stand unter dem Motto „Gemeinsame Ziele“. Die Gesamtregie führte Barbara Fuchs. In Filmausschnitten, die Hans Christ und Roland Walter erstellt hatten, wurde das ehrenamtliche Engagement der Persönlichkeiten aufgezeigt.

AGIL-Bürgerpreis 2019
Die Preisträger mit den Bürgermeistern oder Stellvertreter (von links): Harald Domscheit, Manfred Mohr, Gerhard Rammler, Roland Steingruber, Adalbert und Hildegard Schmelzer, Alfons Brandl, Gerda Balk, Edgar Schalk und Maria Köller.

AGIL-Bürgerpreis 2019

„Der Frauenfußball liegt Edgar Schalk sehr am Herzen“, eröffnete der Moderator den Ehrungsreigen. In den 1990er Jahren begann auf Initiative von Edgar Schalk beim SV Weinberg der Aufbau zunächst mit den Mädchen- und dann mit den Frauenmannschaften. Aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes ist ein grandioser sportlicher Aufstieg, bis in die zweite Bundesliga, gelungen. Edgar Schalk engagiert sich seit  1977 im SV Weinberg. Seitens der Gemeinde Aurach würdigte die Leistung des „stillen Stars“, auch  „Coach“ genannt,  zweite Bürgermeisterin Maria Köller. Die große Verbundenheit zu seinem SV, die das Miteinander fördere, zeichne den Preisträger aus, betonte Köller und überreichte ihm die Trophäe. 

AGIL-Bürgerpreis 2019

Nach einer grandiosen Musikeinlage der Band „Marlene und mier vier“ mit „C`est si bon“ – eine Hommage an die Preisträger - wurde das ehrenamtliche Wirken  von Gerda Balk aus Herrieden gewürdigt. Seit vielen Jahren, so hieß es, organisiere sie die Seniorennachmittage des Roten Kreuzes, wirke aktiv beim Altstadtfest mit und kümmere sich um die Verpflegung der Blutspender. „Es ist spürbar was Gerda Balk für die Allgemeinheit macht, auch im Hinblick auf amerikanische Partnerschaft, die sie mit ihrem Mann Karl hochhalte, fügte Bürgermeister Alfons Brandl an und händigte ihr den Pokal aus.

AGIL-Bürgerpreis 2019

Nun war die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins Herrieden an der Reihe und sorgte für Begeisterung mit akrobatischen Übungen.

AGIL-Bürgerpreis 2019

Stellvertretend für das Organisationsteam des CVJM Leuterhausen erhielt Manfred Mohr den Preis überreicht. Das Team organisiere alle zwei Jahre das Altstadt-Fahrradrennen für ein festgelegtes „Projekt der Hoffnung“. Der Erlös fließe in Entwicklungshilfeprojekte, in welche gebürtige Leutershäuser engagiert sind. „Die Institution CVJM hat Strahlkraft für Leutershausen“, betonte zweiter Bürgermeister Harald Domscheit und händigte Manfred Mohr die Trophäe aus.

AGIL-Bürgerpreis 2019

Einfühlsam ließ die Band Beethovens „Für Elise“ erklingen bevor Hildegard und Adalbert Schmelzer als Initiatoren des Bibelweges und des Baues der „Schutzengelkapelle“ in Neuses zusammen mit dem Sprecher der seit 25 Jahren bestehenden Interessengemeinschaft Neuses, Roland Steingruber, mit dem AGIL-Preis ausgezeichnet wurden. Die langjährige gute Zusammenarbeit der Dorfgemeinschaft bezeichnete Bürgermeister Gerhard Rammler als ein Zeichen der Nachhaltigkeit und der Lebensqualität, die hier geleistet werde.

AGIL-Bürgerpreis 2019

Beeindruckend, als zum Abschluss der Preisverleihung Roland Walter und Marlene Bock als Wertschätzung für das Ehrenamt Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ intonierten und das Publikum kräftig mit einstimmte.

AGIL-Bürgerpreis 2019
Die Band (von links) Roland Walter, Rene Walter, Horst Fritsch, Marlene Bock und Deocar Bösendörfer begeisterte bei der Preisvergabe mit ihren Darbietungen.

Bericht/Fotos: Werner Wenk