Logo Herrieden
Menu

Ansprechpartner

Maximilian Kroemer
1. Stock, Zimmer Nr. 11
Telefon: 09825 808-66
Telefax: 09825 808-3366
maximilian.kroemer@herrieden.de

Bürgerbüro Servicezeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag
08:00 bis 13:00 Uhr

Dienstag
08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

FairTrade


Müllsammelaktion „Aktiv statt Altmüll“

Müllsammelaktion „Aktiv statt Altmüll“

Auch in diesem Jahr fand in Herrieden wieder die Müllsammelaktion „Aktiv statt Altmüll“ statt. Aufgrund der nach wie vor angespannten Corona-Situation musste die Aktion, wie bereits im vergangenen Jahr, dezentral stattfinden.

Alle Bürgerinnen und Bürger konnten sich beteiligen und einzeln oder mit der Familie die Stadt vom Müll befreien. Die Säcke mit dem gesammelten Unrat wurden neben den öffentlichen Mülleimern deponiert und von Mitarbeiter:innen des Bauhofs eingesammelt. Obwohl keine zentrale Aktion für alle Helfer:innen stattfinden konnte und die Umstände aufgrund des unerwarteten Wintereinbruchs widrig waren, beteiligten sich viele Bürger:innen an der Aktion.

Unterstützt wurde die Müllsammelaktion durch den Fischereiverein Wasserrose, der seine alljährliche Altmühlreinigung ebenfalls am 02.04.2022 veranstaltete. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer trafen sich dafür um 9 Uhr am Herrieder Festplatz und machten sich von dort aus auf den Weg zu verschiedenen Abschnitten der Altmühl. Vereinsmitglieder und Nicht-Vereinsmitglieder unterstützten sich dabei gegenseitig. Auf die notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen wurde geachtet.

Bereits für Freitag, den 1. April war die Müllsammelaktion der Herrieder Schulen geplant. Die Realschule, die Grund- und Mittelschule, die Sebastian-Strobel-Schule und die Wolfhard-Schule hatten sich vorgenommen, mit insgesamt rund 200 Schüler:innen die Umgebung des jeweiligen Schulgeländes zu reinigen. Als Belohnung für die jungen Helfer:innen hatte die Stadt Herrieden einen Imbiss in Form von frischen Butterbrezen versprochen. Aufgrund des starken Schneefalls am Freitagmorgen war die Einsammlung von Unrat allerdings kaum möglich. Zudem bestand durch die niedrigen Temperaturen die Gefahr, dass sich die Kinder und Jugendlichen erkälten. Es wurde deshalb kurzfristig entschieden, die Aktion auf den kommenden Freitag zu verschieben. Der versprochene Imbiss wurde dennoch bereits von den Beauftragten des Stadtrates für kommunale Entwicklungspolitik, Zweiter Bürgermeister Andreas Baumgärtner und Franziska Wurzinger, sowie durch den Koordinator für kommunale Entwicklungsarbeit der Stadt Herrieden Maximilian Kroemer an die Schulen übergeben. Die Schüler:innen konnten sich damit schon einmal für die Nachholaktion in dieser Woche stärken.

Das Ziel der „Aktiv statt Altmüll“-Aktion ist es, gemeinsam zu einem sauberen und lebenswerten Herrieden beizutragen. Am besten ist es natürlich, möglichst wenig Müll zu produzieren und alle Mitmenschen von Jung bis Alt für dieses Bewusstsein zu sensibilisieren. Durch den gemeinschaftlichen Flurputz zeigt die Aktivstadt an der Altmühl, dass Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme zu einer höheren Lebensqualität für alle führt. Dadurch wird auch ein Beitrag zur Erreichung des Globalen Nachhaltigkeitsziels Nummer 11 geleistet. Es besagt, dass Städte und Siedlungen bis zum Jahr 2030 inklusiver, sicherer, widerstandsfähiger und nachhaltiger gestaltet werden sollen.